*
top
Grundschule Husum - Iven Agssen Schule
top-1.jpg top2.jpg top4.jpg top3.jpg

topleft
 Iven-Agßen-Schule Husum        Lernen mit Kopf, Herz, Hand und viel Musik
Adresse-Block

Otto-Backens-Weg 3, 25813 Husum

Tel.:    04841-81915
e-mail senden

Menu
Startseite Startseite
Termine Termine
Unser Team Unser Team
Unsere Schule Unsere Schule
Rundgang Rundgang
Klassen Klassen
Arbeitsgemeinschaften Arbeitsgemeinschaften
Unterrichtszeiten Unterrichtszeiten
Geschichte der IAS Geschichte der IAS
Pädagogisches Konzept Pädagogisches Konzept
Jahrgangsübergreifendes Lernen Jahrgangsübergreifendes Lernen
Fördern und Fordern Fördern und Fordern
Musische Bildung Musische Bildung
Gesunde Schule Gesunde Schule
Ausbildungskonzept Ausbildungskonzept
Kinderzeit Kinderzeit
Schulsozialarbeit Schulsozialarbeit
Schulassistenz Schulassistenz
FiSch FiSch
Schulverein Schulverein
Elternvertretung Elternvertretung
Kinder für Kinder Kinder für Kinder
Aktuelles-Archiv Aktuelles-Archiv
Schuljahr 2014/2015 Schuljahr 2014/2015
Schuljahr 2013/2014 Schuljahr 2013/2014
Schuljahr 2012/2013 Schuljahr 2012/2013
Klassen-Archiv Klassen-Archiv
rechts_klick
 

Gottesdienst zum Weltkindertag 2016 im Albert-Schweitzer-Haus

Am 21. September waren die Kinder unserer Eingangsklassen wiederum zum Weltkindertag in das Albert-Schweitzer-Haus eingeladen. Mit den Kindern der Kindertagesstätte „Abenteuerland“ fand ein besonderer Gottesdienst statt zum Thema „Kinder haben Rechte … auf ihren Namen". Pastor Drömann und die Kitaleiterin Katrin Erdmann wiesen in ihrem Zwiegespräch die Kinder auf die Bedeutsamkeit ihres Namen hin: „Unser Name steht für unsere Identität.“

Die Geschichte vom verlorenen Schaf wurde von Kindern der Kita eindrucksvoll in einer szenischen Darstellung veranschaulicht. So wurde deutlich gemacht, dass es auf jeden Einzelnen ankommt, Gott kennt jedes Kind beim Namen wie der Hirte seine Schafe.
Alle teilnehmenden Kinder hatten ihren Namen auf ein reich verziertes Schmuckblatt geschrieben und zu Beginn des Gottesdienstes in eine Schatzkiste gelegt. Ausgeloste Namenskärtchen wurden dann verlesen und die aufgerufenen Kinder standen auf. Alle sangen kräftig mit beim wiederkehrenden Liedvers „… Er kennt alle unsre Namen, alle unsre Namen ...“. Zum Schluss durften alle Kinder ihren Namen in unterschiedlichen Lautstärken rufen, damit jeder Name zu hören war.
Nach diesem lebendigen Gottesdienst erhielt jedes Kind am Ausgang ein Erinnerungs-Tatoo vom Schafe hütenden Hirten.  

Dörte Boe (Text)
Inken Erichsen (Fotos)

<< zurück

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail